The Great Park

Stephen Burch ist ein englischer Singer/Songwriter und lebt zurzeit in Deutschland.

Zur Musik kam er, als er auf einer einsamen Farm im ländlichen Irland lebte und mit akustischen Gitarren, dem Familienklavier sowie mit Besen und Ketten spielte. Seine lyrische, erzählerischen Songs tragen den Einfluss der Felder in Cork und der Straßen von Berlin in sich. Zahlreich sind die Bilder von Verfolgung, dringenden Reisen und der Suche nach einem Zuhause – einendes Thema der Songs von „The Great Park“ zusammen ist das ernste Drama.

Stephen spielt mehr als 150 Konzerte pro Jahr und tourte dabei durch Deutschland, Niederlande, Schweden, Schweiz, Österreich, Polen, Belgien, Spanien, Portugal, Italien, Dänemark und Großbritannien. Er hat bereits über 14 Alben veröffentlicht und schrieb Filmmusik. Seine Songs wurden bereits gecovert von u.a. Liz Green, Fee Reega, Kristin McClement, Squalloscope, Aaron Dall, The Sons of Noel And Adrian, Thirty Pounds of Bone.

Stephen mag Räume mit einem Echo, Zugreisen, Straßenbahnen und Mädchen auf Fahrrädern.

“Ein Singer-Songwriter ist immer auch Poet. Und Burch ist ein ganz besonderer.”
(Süddeutsche Zeitung)

“Poesie, wie aus dem Leben gegriffen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung) 

“The Great Park besitzt großes lyrisches Talent… Neben seiner empfindsamen Stimme ist dies wohl auch die besondere Qualität des Musikers, die ihn aus der großen grauen Masse der Singer-Songwriter-Szene hervorstechen lässt. ”
(Laxmag.de)

“Großes Songwriter-Kino” 

“Keine überladene Musik, alles ist fein abgestimmt, schnörkellos und reduziert auf das Elementare, so dass nichts den Blick verfälscht.”
(Kieler Nachrichten)